FWG Röslau, Jahreshauptversammlung

14.04.2018
Jahreshauptversammlung der Freien Wählergemeinschaft Röslau 2018

Zur Jahreshauptversammlung der „Freien Wählergemeinschaft Röslau“ (FWG Röslau) konnte 1. Vorsitzender Heinrich Schubert neben zahlreichen Mitgliedern und den Gemeinderäten auch den Kreisvorsitzenden Dr. Klaus von Stetten und den Bezirksehrenvorsitzenden Klaus Förster im Gasthaus „Zur Laube“ in Grün begrüßen.

Nach der Verlesung des Protokolls der letztjährigen Jahreshauptversammlung durch Schriftführerin Sandra Schindler berichtete Heinrich Schubert aus dem zurückliegenden Jahr. Neben der Jahreshauptversammlung fand im Jahr 2017 auch wieder der Neujahrsempfang und das Grillfest der FWG Röslau statt. Die Jubiläen der Arbeiterwohlfahrt, der Schützengesellschaft und des Bayernfanclubs wurden besucht. Gemeinsam mit den Freien Wählern aus Weißenstadt wurde der Windpark Röslau Nord besichtigt. Auf Kreis- und Bezirksebene wurde an Versammlungen teilgenommen. Der 1. Vorsitzende Heinrich Schubert konnte beim Grillfest durch Landtagsvizepräsident Peter Meyer mit der Ehrennadel in Platin ausgezeichnet werden. Erfolgreich war auch wieder der Glühweinausschank am Röslauer Weihnachtshaus.

Kassiererin Sarah Stark konnte ein Kassenplus ausweisen. Die Kassenprüfung ergab keinerlei Beanstandungen und somit wurde die Kassiererin und die gesamte Vorstandschaft einstimmig entlastet.

Die Leitung der Neuwahl der Vorstandschaft übernahm Dr. Klaus von Stetten. In ihren Ämtern bestätigt wurden 1. Vorsitzender Heinrich Schubert, 2. Vorsitzender Helmut Rothenberger, Schriftführerin Sandra Schindler, Kassiererin Sarah Stark, Beisitzer Rainer Schubert und die Kassenprüfer Beate Fisch und Patrick Haas. Neu gewählt wurde Karsten Fisch als Beisitzer.

Mit einem Ausblick auf geplante Aktivitäten und dem Hinweis, dass alleine in Röslau 360 Unterschriften zur Abschaffung der Straßenausbaubeiträge gesammelt wurden, setzte Heinrich Schubert die Versammlung fort.

Dr. Klaus von Stetten dankte in seinen Grußworten für die problemlose Durchführung der Wahl. Er betonte, dass die FWG Röslau sehr gut aufgestellt ist und eine der aktivsten Gemeinschaft im Kreis sei. Besonders erwähnenswert sei die Altersstruktur und der Frauenanteil. Außerdem richtete er Grüße von Peter Meyer und Thorsten Glauber aus. Die wichtigste Aufgabe der Freien Wähler sei „die Verteidigung der Demokratie gegen Gruppierungen wie die AfD“ merkte der Kreisvorsitzende an. Die Abschaffung der Straßenausbaubeiträge in Bayern ist Dank der Freien Wähler auf einem sehr guten Weg. Weiterhin werden die Interessen der Bürger an erster Stelle stehen und diese auch mit Hilfe von Volksentscheiden, wenn nötig, durchgesetzt werden. Besonders lobte Dr. Klaus von Stetten die Arbeit der Bürgerinitiative „Seussen wehrt sich“ gegen die geplante Stromtrasse. Aufgrund der landschaftlichen Gegebenheiten ist zu befürchten, dass diese im Fichtelgebirge nicht unterirdisch verlegt werden kann. Auch die Aufrüstung des Ostbayernrings wird zu größeren Masten führen. Ein Besuch des Landtagswahlkandidaten Rainer Ludwig ist geplant. Am Ende seiner Ausführungen lud Dr. von Stetten noch zur Jahreshauptversammlung des Kreisverbandes am 06.06. in die „Vitalscheune“ in Wunsiedel ein.

Der Bezirksehrenvorsitzende Klaus Förster bedankte sich für die Einladung und berichtete von der Arbeit auf Bezirksebene und des kommunalen Bildungswerkes in Bayern. Bei der anstehenden Bezirkstagswahl wollen die Freien Wähler Fraktionsstärke erreichen, damit sie auch in Ausschüssen vertreten sind. Das Bildungswerk bietet Seminare zur kommunalen Arbeit an.

Mit einem Dank des 1. Vorsitzenden Heinrich Schubert für die geleistete ehrenamtliche Arbeit bei allen Anwesenden endete der offizielle Teil der Jahreshauptversammlung der FWG Röslau. Anschließend wurde noch rege über die verschiedensten Themen diskutiert.