Bildstrecke

20.09.2020
Jahreshauptversammlung der Freien Wählergemeinschaft Röslau 2020

Zur Jahreshauptversammlung der „Freien Wählergemeinschaft Röslau“ (FWG Röslau) konnte 1. Vorsitzender Heinrich Schubert neben zahlreichen Mitgliedern und den Gemeinderäten auch den Kreisvorsitzenden Dr. Klaus von Stetten nebst Gattin und den stellvertretenden Landesvorsitzenden Hans-Martin Grötsch begrüßen.

Nach der Genehmigung des letztjährigen Protokolls berichtete der Vorsitzende aus dem vergangenen Jahr. Nach dem Neujahrsempfang im Januar fand am 23. März ein Seminar zum Thema „ Nachhaltige Energieeinsparung“ statt. Referent war Hans Krafczyk und Ausrichter das Bildungswerk für Kommunalpolitik Bayern. Am 05. April konnte der Vorsitzende zahlreiche Mitglieder zur Jahreshauptversammlung begrüßen. Am 09.04. besuchte eine Abordnung den Auftritt der Europaabgeordneten der Freien Wähler Ulrike Müller in Thiersheim. Im Mai und im August wurde jeweils eine Mitgliederversammlung zur Vorbereitung der damals anstehenden Kommunalwahl abgehalten. Im September fand das traditionelle Grillfest mit Ehrungen statt. Für langjährige Treue zur Freien Wählergemeinschaft Röslau erhielten Beate Fisch und Robert Hüttel die silberne Ehrennadel und Sandra Schindler eine goldene. Zur Kreisversammlung am 17.09. fuhren der 1. und 2. Vorsitzende sowie die Schriftführerin nach Höchstädt. Am 02. November nominierte die FWG Röslau ihre Kandidaten für die Kommunalwahl 2020. Von einem äußerst erfolgreichen Adventstreff am Marktplatz im Dezember konnte Heinrich Schubert ebenso berichten, wie auch von der Teilnahme an der Aufstellungsversammlung der Freien Wähler des Kreises in Marktleuthen.

In Vertretung der Kassiererin Sarah Stark verlas Kassenrevisor Patrick Haas den Finanzbericht. Im Jahr 2019 konnte von einem Plus in der Kasse berichtet werden.

Die Kassenprüfung führte er gemeinsam mit Beate Fisch durch. Dabei konnten sie Sarah Stark eine sehr ordentliche Kassenführung bescheinigen. Die im Anschluss beantragte Entlastung der Kassiererin und der gesamten Vorstandschaft wurde von den Anwesenden einstimmig angenommen.

Drei Mitgliedern konnte zu runden Geburtstagen gratuliert werden, zwei weitere haben geheiratet und ein drittes freute sich über die Geburt einer Tochter. All jenen wurden bzw. werden Glückwünsche der FWG Röslau übermittelt. Ebenfalls beglückwünscht wurde Stefan Hasselbacher, der für die Freien Wähler neu als 5. Vertreter im Gemeinderat ist. Gabriele Neubert nannte ihn „eine Bereicherung für das Gremium“. Leider musste sie auch mitteilen, dass die Zusammenarbeit im Gemeinderat seit der Wahl, die der SPD eine Platz kostete, nicht mehr harmonisch verläuft. Sie hofft, dass sich dies in Zukunft wieder ändern wird. Jedenfalls wollen Vertreter jeder Fraktion das Seminar „Kommunale Rechnungsprüfung - Verantwortung und Chance“ des Bildungswerkes für Kommunalpolitik Bayern in Thiersheim besuchen.

Dr. Klaus von Stetten, Kreisvorsitzender der FW, bedankte sich für die Einladung und zeigte sich sehr erfreut über das Abschneiden der Freien Wähler bei der Kommunalwahl. Sie stellen jetzt vier Bürgermeister im Kreis. Die Hauptanliegen der FW sind weiterhin die Durchkreuzung der Pläne zum Bau der HGÜ-Trasse durch das Fichtelgebirge sowie die Verhinderung eines Atommüllendlagers. Auf kommunaler Ebene liegt der Hauptaugenmerk auf den Haushalten der Gemeinden und Städte und bei der Unterstützung aller Vereine.

Auch der stellvertretende Landesvorsitzende Hans-Martin Grötsch richtete einige Worte an die Versammlung und erklärte, dass er stets gerne nach Röslau komme. Er lobte die kontinuierliche Arbeit und Sachpolitik der Freien Wähler auf allen Ebenen. Ebenfalls berichtete er von seiner Arbeit beim Corona-Management gleich nach der Kommunalwahl. Er stand im regen Austausch mit Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger. Für die Zukunft wünschte er allen viel Erfolg und lud zur Landesversammlung am 24.10.2020 in Landshut ein.

Im Anschluss fand das schon traditionelle Grillfest der FWG Röslau statt. Dabei wurden sehr informative Gespräche geführt und sich rege ausgetauscht.